Geld - Die wahre Liebe des Narzissten

Lenora Thompson

Für einen Narzissten ist Geld nicht nur ein einfallsreicher Tintendruck auf phantasiereichem Papier…ein notwendiges Übel, das verdient wird und dem Austausch von Dienstleistung und Produkten dient. Nö, es ist viel, viel mehr. 

Sicherheit

Wie viele von uns sehen Narzissten Geld als Sicherheit. Die Fähigkeit gut zu leben – hoffentlich  für immer – in einer Art, die sie gewöhnt sind und womit sei bei den Nachbarn mithalten können. Eine gut ausgeglichenes Konto, ein paar Mäuse unter der Matratze und ein paar „sichere“ Bankpapiere geben den Halt, dass „alles gut wird“.

Aber wird es das? Was ist Geld überhaupt?

Nun, in den Vereinigten Staaten ist Geld eher Buchungsgeld. Wie Wikipedia es formuliert: „ In monetären Wirtschaften ist Buchungsgeld an sich ein in sich wertloses Objekt oder umfasst, dass es als Mittel der Zahlung weitreichend akzeptiert ist.“ Es ist nicht länger von Gold, Silber oder anderen Wertgegenständen gestützt. Bargeld ist nur einfallsreiche Tinte auf einfallsreichem Papier. Banken-Ausgleiche sind eher Zahlen auf Computer-Bildschirmen.

In andern Worten: Geld ist nichts…nichts anderes als ein großes, fettes Zahlenspiel. Und niemand, aber wirklich niemand spielt diese Spiele besser als Narzissten. Ein Spiel spielen, ist ihr Leben!

 

Ego

 

Für einen Narzissten mit guter Arbeitsmoral heißt, spielen mit Zahlen, nicht nur ein Behelfsmittel bedienen, das begrenzt ist. Wenn das Spiel beendet ist, fängt es erst an. Es ist ein Ersatz für das nicht existierende Ego.

Das Prestige, Herr Supermann zu sein, ist genauso wichtig für sie wie der Geldcheck, den sie erhalten, um die Rolle zu spielen. Darum neigen sie dazu, an die Spitze ihres Berufes zu gelangen. Warum? Weil sie alles mitmachen, was kommt, und keine Skrupel haben zu bremsen. Lügen? Kein Problem. Letztendlich sind Narzissten qua Natur pathologische Lügner.

Das Übernehmen der Ideen und Leistungen anderer und die Anerkennung einheimsen. Das kommt wie automatisch! Sozusagen eine „umgekehrte“ Projektion.

Vertrauenwürdig agieren, Ich-weiß-alles. Eine wirklich sehr gut einstudierte Aufführung. (Aber du würdest geschockt sein, wie linkisch sie in Wahrheit sind, wenn du es durch gehst. Für alles hochwertige Reden, aber ihr Arbeitspensum kann eigentlich ein fürchterliches Durcheinander bringen! Ich entdeckte dies aus erster Hand! Alles windig und weiß gewaschen.) Mit professioneller Leistung kommt nicht nur der Geldgewinn sondern auch das Privileg, über anderen zu schweben. Sie haben das Sagen, neigen sich herunter zu ihren Untergebenen, tragen die Nase hoch.

Aber das kommt natürlicherweise auf Narzissten zu, nicht wahr? Ich meine, sie spielen gerne den Big Boss, ob sie nun die Position dazu haben …oder auch nicht.

Kontrolle

 

Bei den recht seltenen Anlässen, in denen Narzissten einem Freund oder Familienmitglied ein Geldgeschenk machen, kommt das „Geschenk“ mit unsichtbaren Schnüren daher. Es gibt ein ungerschriebenes Gesetz, dass ein Geschenk nicht rückgängig gemacht wird, aber Narzissten haben ihre eigene Art von Gesetzen. In ihrer Version von Realität ist der Beschenkte mit ihnen für ewig festgehalten, verbunden durch goldene Ketten. Ihre Angebote verpflichten, ihrem Altar zu dienen. Meist bindet das von einem Narzissten akzeptierte Geld an einen ewigen, blinden Glauben in eine falsche Person, die sie verbal kreieren und die sie in deinem dankbaren Gemüt hinterlassen.

 

Wenn du es wagst, auf die reale Person hinter der Maske zu blicken und hinter den Vorhang zu schauen, oder noch schlimmer, öffentlich die Wahrheit zu berichten, dann werden sie ihr Geschenk zurückfordern. Du „verdienst“ es dann nicht mehr, sagen sie, und drücken dir das Etikett „verwöhnt“ auf.

 

Ihr Gott

I Timotheus 6:10 sagt: "Denn die Liebe zum Geld ist die Wurzel allen Übels ..."

Beachte, es heißt nicht, dass "Geld" die Wurzel allen Übels ist. Nein! "Es ist die „Liebe zum Geld ", die alles Böse untermauert.

Narzissten versuchen, dich zum Betrügen zu zwingen, so können sie einen Cent im Huckepack auf deinem Mitarbeiter-Rabatt sparen. (Ich habe es erlebt! Ich sagte: "Nein" und erlitt den Zorn.) Narzissten verwenden ihr Geld, um andere zu kontrollieren. Narzissten horten ihr Geld und missgönnen anderen einfache, menschliche Annehmlichkeiten. Die Liste geht weiter und weiter, aber das Konzept ist simpel.

Geld ist die Liebe eines narzisstischen Lebens. Nicht Gott. Nicht die Familie. Nicht mal die Ehefrau. Nur Geld. Dreckige, unmoralische Buchwährung.

Wie mickrig und albern ist das!?

(aus dem Englischen übersetzt von Emma Kober) 

http://blogs.psychcentral.com/narcissism/2016/07/narcissists-true-love-money/

 

Über Lenora Thompson

 

Lenora Thompson ist freie Journalistin für die Huffington Post und Holzbrand-Künstlerin. In ihrem Blog „Narzissmus begegnet der Normalität“ („Narcissism Meets Normalcy“) beschreibt sie ihre wahre Lebensgeschichte, eine Flucht in jüngster Zeit aus der Geiselhaft einer Generationen übergreifenden, sektenhaften, narzisstischen Familie. Mit offenem, beißenden Humor und Sarkasmus beschreibt sie mutig und realistisch, was sie erlebte. Lenora Thompson sieht sich selbst als „whistleblower“, die eine Schlaglicht auf narzisstischen Missbrauch wirft, so dass auch andere anfangen, ihre Freiheit und die Erfahrung von Heilung zu machen. Hier ihre Webseite: http://www.lenorathompsonwriter.com

 

Der Artikel ist nur zur Information und hat aufklärerische Absichten. Es sollte unter keinen Umständen als Therapie erwogen werden oder Therapien und Behandlung ersetzen. Wenn du dich Selbstmord gefährdet füllst, oder denkst, dich selbst zu verletzen, oder wenn jemand in Gefahr ist, wende dich an öffentliche Notrufstellen. Der Inhalte dieser Blogs und alle Blogs beschreiben die Meinung von L. Thompson. Wenn du Hilfe brauchst, kontaktiere qualifizierte psychologische Stellen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0